Carotis-Untersuchung München

Dr. Eva Ladenburger

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

Langjährige Erfahrung in der Kardiologie

Präzise Diagnostik

Individuelle & eingehende Beratung

Maßangepasste Behandlungskonzepte

Fakten zur Carotis-Untersuchung

Anwendungsgebiete:bei bereits bestehenden Gefäßerkrankungen oder bei vorliegenden kardiovaskulären Risikofaktoren:
- erhöhtes Cholesterin
- Bluthochdruck
- Diabetes mellitus
- Zigarettenrauchen
- familiäre Belastung für Herzinfarkt oder Schlaganfall
Behandlungsmethoden:Duplex-Sonographie der Halsschlagader

Bei Verdacht auf eine Gefäßerkrankung oder Gefäßverengung kann der behandelnde Arzt eine Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader empfehlen.

Die Halsschlagader, in der Fachsprache Arteria carotis genannt, ist paarig angelegt und für die Blutversorgung des Gehirns verantwortlich. Bei Ablagerungen im Gefäß oder einer bereits vorliegenden Engstelle, besteht ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall.

Die Carotis-Duplex-Sonographie gibt Aufschluss darüber, ob sich an der Gefäßwand Ablagerungen gebildet haben. Dies können weiche Ablagerungen oder verkalkte Ablagerungen sein. Mittels Ultraschall und Dopplertechnik wird der Zustand der Gefäße beurteilt und durch Messung des Blutflusses auf eine Verengung überprüft.

Wir empfehlen die Carotis-Untersuchung besonders für Patienten mit vorhandenen kardiovaskluären Risikofaktoren wie erhöhtes Cholesterin, Bluthochdruck, Diabetes mellitus sowie für langjährige Raucher. Auch bei einer familiären Vorbelastung für Herzinfarkt oder Schlaganfall kann ein Ultraschall der Halsschlagader sinnvoll sein, um beginnende Ablagerungen frühzeitig zu erkennen.

Die Carotis-Untersuchung ist schmerzfrei, strahlungsfrei und dauert nur wenige Minuten.

Häufig gestellte Fragen zum Ultraschall der Halsschlagader

Beim Carotis-Duplex untersuchen wir die Halsschlagader auf Ablagerungen an der Gefäßwand (weiche Plaques oder Kalkplaques). Außerdem kann der Blutfluss sichtbar gemacht werden, die Strömungsgeschwindigkeit des Blutes bestimmt werden und somit eine eventuell vorliegende Engstelle diagnostiziert werden.

Ziel der Untersuchung ist es, frühe Formen der Arteriosklerose zu erkennen, um das Risiko für einen Schlaganfall und Herzinfarkt besser abzuschätzen zu können.

Grundsätzlich kann jeder Arzt eine Carotis-Doppler-Untersuchung oder eine Duplex-Sonographie durchführen, der über die nötige technische Ausstattung verfügt. Gute Ansprechpartner für eine Carotis-Untersuchung sind Fachärzte für Gefäßmedizin, Kardiologen, Internisten oder auch entsprechend spezialisierte Hausärzte.

Die Carotis-Untersuchung ist ein nicht-invasives und strahlungsfreies Verfahren ohne gesundheitliche Risiken. Voraussetzung für eine sichere Diagnose ist es, dass der durchführende Arzt über umfassende Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt.

In einem persönlichen Beratungstermin besprechen wir mit Ihnen, ob ein Ultraschall der Halsschlagader in Ihrem Fall empfehlenswert ist und wie hoch die zu erwartenden Kosten sind.

Die Kosten für eine Carotis-Untersuchung in München werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, wenn akute Beschwerden vorliegen oder der Verdacht auf eine Gefäßverengung besteht. Außerdem bezahlt die Krankenkasse das Abhören der Halsschlagader (Auskultation) für Patienten ab 18 Jahren einmalig, ab 35 Jahren alle 3 Jahre im Rahmen der allgemeinen Gesundheitsuntersuchung.

Was ist eine Carotis-Duplex-Sonographie?

Die Carotis-Duplex-Sonographie ist eine ultraschallbasierte Untersuchung, mit der wir Veränderungen der Halsschlagader (Arteria carotis) diagnostizieren können. Die Untersuchung ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Früherkennung von Arteriosklerose, also einer Arterienverkalkung. Wird eine solche Verkalkung frühzeitig diagnostiziert und behandelt, kann das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt deutlich verringert werden.

Die Duplex-Sonographie kombiniert zwei Verfahren: die Ultraschall-Untersuchung und die sogenannte Dopplertechnik. Während der Ultraschall eine Schwarz-weiß-Aufnahme der Gefäße liefert, macht die Dopplertechnik Blutflüsse sichtbar. So können wir die Gefäße nicht nur auf Ablagerungen oder Verengungen untersuchen, sondern auch die Strömungsgeschwindigkeit des Blutes beurteilen.

Bereits vorhandene Ablagerungen können im Rahmen der Carotis-Untersuchung ebenfalls genauer analysiert werden. Abhängig davon, wie weit die Gefäßverengung bereits fortgeschritten ist, kann der behandelnde Arzt zu einer medikamentösen oder invasiven Behandlung raten.

Wann ist ein Ultraschall der Halsschlagader sinnvoll?

Wir empfehlen ein Halsschlagader Ultraschall in München besonders für Patienten, die bereits an einer Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen oder einer anderen kardiovaskulären Erkrankung leiden. Wichtige Risikofaktoren für Gefäßveränderungen sind außerdem langjähriges Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Dauerstress oder eine familiäre Neigung zu Gefäßveränderungen, sodass eine prophylaktische Untersuchung hier sinnvoll sein kann.

Eine Carotis-Untersuchung kann auch routinemäßig vor operativen Eingriffen durchgeführt werden, wenn diese mit einem erhöhten Schlaganfallrisiko einhergehen.

Bei Verdacht auf eine Durchblutungsstörung im Gehirn ist eine Carotis-Duplex-Sonographie ebenfalls dringend anzuraten. Mögliche Symptome können zum Beispiel Schwindel, Sehstörungen, Ohnmachtsanfälle oder vorübergehende Schlaganfall-Symptome sein.

Wie unterscheidet sich eine Carotis-Doppler-Untersuchung von einer Carotis-Duplex-Sonographie?

Die Begriffe Carotis-Doppler und Carotis-Duplex werden häufig synonym verwendet. Streng genommen handelt es sich beim Carotis-Doppler aber nur um die Untersuchung des Blutflusses mittels Farbdoppler-Sonographie. Hierbei wird der Blutfluss in Echtzeit farblich dargestellt, um die Fließrichtung und Fließgeschwindigkeit zu bestimmen.

Die Carotis-Duplex-Sonographie kombiniert Dopplertechnik und Ultraschall. Dadurch können wir nicht nur die Blutströme sichtbar machen, sondern auch die Gefäße selbst im Ultraschall beurteilen und auf strukturelle Veränderungen untersuchen.

Wie läuft eine Carotis-Untersuchung ab?

In der Regel dauert die Ultraschalluntersuchung der Halsschlagader in München nur wenige Minuten. Die Untersuchung ist nicht-invasiv und schmerzfrei. Sie liegen in entspannter Rückenlage, während der behandelnde Arzt im Halsbereich ein Kontaktgel aufträgt und anschließend den Ultraschallkopf langsam über die Haut führt.

Die untersuchten Strukturen werden in Echtzeit auf einem Monitor abgebildet. Zusätzlich kann der Arzt einzelne Bilder oder Sequenzen zur späteren Beurteilung speichern.

Im Anschluss an die Carotis-Untersuchung bespricht der Arzt das Ergebnis mit Ihnen. Je nach individueller Situation kann er weitere Untersuchungen empfehlen, etwa eine Echokardiographie zur Beurteilung der Herzfunktion. Auch die Notwendigkeit einer medikamentösen oder operativen Behandlung wird detailliert mit Ihnen besprochen.

Kontakt

Herz Lunge im Zentrum
Privatpraxis für Pneumologie und Kardiologie in München

Oberanger 34-36
80331 München

Pneumologie
089 444 55 838

Kardiologie
089 444 55 939

Montag: 09:00 – 13:00 und 14:15 – 19:00
Dienstag: 09:00 – 13:00 und 14:15 – 19:00
Mittwoch: 09:00 – 14:00
Donnerstag: 09:00 – 13:00 und 14:15 - 19:00

oder nach Vereinbarung